Antworten auf Fragen zur 850-Jahrfeier

Antworten auf Fragen zur 850-Jahrfeier

Einlass, Reservierungen, Voranmeldung & Co.
Wie bereits angekündigt sind alle Angebote zur Festwoche kostenfrei! Allerdings ist die Besucherzahl für einzelne Veranstaltungen, dazu zählen die großen Konzerte sowie der Kabarettabend, aufgrund der Gegebenheiten der Veranstaltungsorte begrenzt. Daher gilt immer: „First come, first served“ bzw. „Frühes Kommen sichert Plätze“. Die jeweiligen Einlasszeiten sind auf der Homepage für jede Veranstaltung hinterlegt.

Natürlich wollen wir auch Gästen mit Einschränkungen die Teilnahme an den Veranstaltungen ermöglichen. Daher besteht die Möglichkeit, Voranmeldungen für einen reservierten Bereich vorzunehmen.

Die Voranmeldung ist per E-Mail an 850anmeldung@meerane.eu mit Angabe der Personendaten und Anschrift möglich. Angehörige schwerbehinderter Menschen sind berechtigt, als Begleitperson angemeldet zu werden. Dafür ist ebenfalls die Angabe der Personendaten notwendig. Für die Anmeldung ist weiterhin zu beachten, dass die Ausweisnummer des Schwerbehindertenausweises sowie der Grad der Behinderung anzugeben sind. Sie erhalten anschließend eine Rückmeldung, dass Ihre Reservierung eingegangen ist.

Für den Veranstaltungsort „Roter Hügel“ findet der separate Einlass für den reservierten Bereich über die Nordstraße statt. Am Einlass werden Sie gebeten, sich entsprechend Ihrer in der Anmeldung gemachten Angaben auszuweisen. Halten Sie dafür bitte Ihren Schwerbehindertenausweis bzw. Ihren Personalausweis bereit.

Der Flyer zur Festwoche!

Der Flyer zur Festwoche!

Meerane feiert 850-jähriges Stadtjubiläum! Auf die Meeranerinnen, Meeraner und alle Gäste wartet eine Festwoche voller musikalischer, kultureller, sportlicher und kulinarischer Highlights und einem Programm, bei welchem für jede Altersgruppe und jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, um allen Künstlern und Akteuren besten Bedingungen und allen Festbesuchern unvergessliche Erlebnisse und Momente bieten zu können. Neben der Homepage informiert nun auch ein Flyer über die größten Veranstaltungen der Festwoche – hier können sich alle einen Überblick verschaffen!

Der Flyer zum Festprogramm ist im Bürgerbüro im Neuen Rathaus, Lörracher Platz 1, in der Stadtbibliothek und weiteren städtischen Einrichtungen erhältlich.

oder als Download: Flyer Festwoche 850 Meerane

 

Die Stadt Meerane dankt allen Sponsoren und Spendern:
Stadtwerke Meerane GmbH, metaWERK, Sparkasse Chemnitz, KISTLER Instrumente GmbH Meerane, Volksbank-Raiffeisenbank Glauchau eG, CCL Label Meerane GmbH, Medienpartner Radio Zwickau sowie allen weiteren!

850 Jahre Meerane?
Die Ersterwähnung geht zurück auf den böhmischen König Wladislaw II. Dieser verstarb am 18. Januar 1174 in Meerane, damals „Mer“ genannt.
Nach einer Auseinandersetzung über die Thronfolge mit Kaiser Friedrich I, auch Barbarossa genannt, setzte sich Wladislaw II. 1173 aus Prag ab und kam im Herbst 1173 nach Mer, einem Besitztum seiner Gemahlin Judith, wo er nach viermonatigem Aufenthalt schließlich verstarb.

Auch über einen Instagram-Kanal informiert die Stadtverwaltung Meerane: https://www.instagram.com/stadtverwaltungmeerane

Culinaria-Tag mit Tarik Rose!

Culinaria-Tag mit Tarik Rose!

Bürgermeister Jörg Schmeißer und Landrat Carsten Michaelis machen sich bereit für ihr Kochduell!

Ein Highlight der Festwoche zum Stadtjubiläum erwartet Kochbegeisterte am 5. Juni 2024 um 18:00 Uhr auf dem Teichplatz. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf einen kulinarischen Hochgenuss freuen: Der Meeraner Bürgermeister Jörg Schmeißer und der Landrat des Landkreises Zwickau, Carsten Michaelis, liefern sich ein Duell beim Showkochen mit dem bekannten Fernsehkoch Tarik Rose, der den Abend moderieren und die Gerichte der Kandidaten verkosten und bewerten wird. An den Herd werden die beiden nicht allein treten, jeder von ihnen hat eine Person zur Unterstützung an seiner Seite.

Beide Kontrahenten trafen sich bereits vorab in der Kochschule Culinary Schwanefeld und gaben einen Einblick in ihre Erfahrungen rund um das Hobby „Kochen“. Neben einer Selbsteinschätzung ihrer Kochkünste, bewerten sie auch ihre Chancen auf den Sieg.

Dass Bürgermeister Jörg Schmeißer als Initiator des Culinaria-Tages das Kochen besonders am Herzen liegt, ist offensichtlich. Er ist ein begeisterter Koch und versucht so oft wie möglich, seinem Hobby nachzugehen. Da kommen auch Familie und Freunde häufig in den Genuss leckerer Speisen. Im Blick hat Jörg Schmeißer für das Duell am 5. Juni natürlich den Sieg und er ist optimistisch, dass seine Chancen gut stehen.
Doch sein Konkurrent Carsten Michaelis wird es ihm nicht leicht machen! Er will sein Bestes geben, um dem Meeraner Bürgermeister einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Carsten Michaelis kocht zwar nicht so häufig und im Alltag kommen oft weniger aufwändige Gerichte auf den Tisch, doch wenn es die Zeit erlaubt, versucht auch er sich an verschiedenen Rezepten und probiert Neues aus.

Bürgermeister Jörg Schmeißer (re.) und Landrat Carsten Michaelis freuen sich auf einen besonderen Kochabend unter freiem Himmel und sind gespannt, welches Rezept sie zum Culinaria-Tag am 5. Juni 2024 erwartet und wie Profikoch Tarik Rose schließlich über die Gerichte urteilen wird.

Auf in den Garten! – Anmeldung bis 15. April

Auf in den Garten! – Anmeldung bis 15. April

Anmeldeschluss für den Kleingartenwettbewerb auf den 15. April verlegt!

 „Mitmachen lohnt sich“, sagt Uwe Jakobeit, der Geschäftsführer des Regionalverbandes Werdau/Glauchau der Gartenfreunde e.V, und das nicht nur in Anbetracht der beachtlichen Preise!
Im Gespräch mit Sabine Schumann vom Sachgebiet Umwelt der Stadtverwaltung Meerane erzählt Uwe Jakobeit, warum dieser Wettbewerb eine großartige Sache ist und warum er hofft, dass sich noch mehr Kleingärtnerinnen und Kleingärtner bewerben. Bis zum 15. April 2024 werden Anmeldungen angenommen.

Mehr als 800 Kleingärten gibt es in Meerane und die zugehörigen Vereine haben in der Stadt als Orte der Gemeinschaft eine lange Tradition! Die im Durchschnitt 400 Quadratmeter großen Gärten stellen für viele Menschen ein schönes und bezahlbares Hobby dar. Sie sind wohnungsnahe Rückzugsmöglichkeiten und Treffpunkt für Familien und Freunde. Gleichzeitig trägt der Garten wortwörtlich Früchte: Gesunde Lebensmittel sind das Resultat der Gartenarbeit und da weiß man, was man isst! Insbesondere für Familien mit Kindern sind Kleingärten etwas Großartiges, denn die Kleinen erleben hautnah die Natur und können einiges über Pflanzen und Gartenbau lernen.
Doch nicht nur im Hinblick auf die Menschen sind Kleingärten wichtig, auch für die Natur selbst stellen sie bedeutsame Orte dar. So tragen naturnahe Gärten mit vielen blühenden Pflanzen beispielsweise dazu bei, die Insektenvielfalt zu fördern.
Die Kleingärten naturnah zu gestalten, im Hinblick auf den Klimawandel anzupassen und sie dadurch für die Zukunft zu stärken, stellen die Ansatzpunkte des Wettbewerbs dar.
Wie Uwe Jakobeit und Sabine Schumann informieren, kann man die Jury vor allem mit wenig versiegelter Fläche, einer großen Artenvielfalt der Pflanzen und vielfältigem Obst- und Gemüseanbau überzeugen. Auch mit Nistkästen, Bienenvölkern und Insektenhotels punkten Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Noch ist genug Zeit, um teilzunehmen und den Garten auf die Begehungen vorzubereiten, die im Mai stattfinden. Dann kommt die fünfköpfige Jury in die Kleingärten der Teilnehmer und bewertet diesen nach den ausgewiesenen Kriterien.
850 Euro warten auf den Gärtner oder die Gärtnerin, die mit ihrem Kleingarten die Jury überzeugen kann und auch die Zweit- und Drittplatzierten können sich über Preisgelder freuen.

Uwe Jakobeit und Sabine Schumann hoffen auf zahlreiche Bewerbungen.